bio.wikisort.org - Forscher

Search / Calendar

Georg Wenderoth (* 17. Januar 1774 in Marburg; † 5. Juni 1861 ebenda; vollständiger Name ‚Georg Wilhelm Franz Wenderoth‘) war ein hessischer, deutscher Pharmazeut und Botaniker. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Wender.

Georg Wilhelm Franz Wenderoth
Georg Wilhelm Franz Wenderoth

Leben


Nach einer Apothekerlehre in Marburg arbeitete Wenderoth zunächst einige Jahre in Schweinfurt, bevor er 1796 nach Marburg zurückkehrte und das Studium der Medizin und der Naturwissenschaften an der Philipps-Universität begann. 1801 beendete er sein Studium mit der Promotion zum Doktor der Medizin. Zwischen 1803 und 1806 war er als Dozent an der Philipps-Universität tätig. Da er in Marburg nach dem Tod seines Lehrers Conrad Moench weder den Lehrstuhl für Botanik noch den für Pharmazie bekam, folgte er der Berufung an die Universität Rinteln. Dort übernahm er die Fächer Medizin, Pharmazie, Physik, Chemie und Botanik sowie die Aufsicht über den dortigen Botanischen Garten. Wenderoth blieb dort bis zur Auflösung der Universität Ende 1809 und erhielt noch im gleichen Jahr die Ehrendoktorwürde der philosophischen Fakultät. Er war damit der letzte, der von der Universität Rinteln diesen Titel bekam. Anfang 1810 wurde Wenderoth an die Philipps-Universität in Marburg versetzt und übernahm den Lehrstuhl der Botanik von Professor Blasius Merrem und damit auch die Leitung des Botanischen Gartens. Er wurde mit der Neuanlage eines Botanischen Gartens in Marburg beauftragt. Wenderoth war bis zu seinem Tode 1861 Professor in Marburg. Er hat nie geheiratet und blieb daher auch kinderlos.


Leistungen


Seine Hauptleistung besteht in der Neuanlage des Botanischen Gartens in Marburg, des heutigen Alten Botanischen Gartens. Zu seinem Amtsantritt 1810 übernahm er den ehemaligen Botanischen Garten an der Ketzerbach am sogenannten Weinberg, der sich in einem trostlosen Zustand befand. Vom König von Westfalen, Jérôme Bonaparte, erhielt die Universität den 3,6 ha großen Garten des Deutschen Ordens. Da ihm nur der Gärtner Gottfried Wilhelm Schwarzkopf dauerhaft als Mitarbeiter zur Verfügung stand und er zudem glaubte, dass kaum jemand seinen Ansprüchen genügen könnte,[1] war er mehrere Jahre damit beschäftigt, den Botanischen Garten zu bepflanzen.


Ehrungen


1821 wurde er zum Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.[2]

Nach ihm benannt ist die Pflanzengattung Wenderothia Schltdl. aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).[3]


Schriften (Auswahl)



Literatur





Quellen


  1. Wenderoth 1850, S. 27 in Unterhalt-Schüler 1989
  2. Mitgliedseintrag von Georg Wilhelm Franz Wenderoth bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 22. September 2022.
  3. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition. Teil I und II. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-946292-26-5 doi:10.3372/epolist2018.
Personendaten
NAME Wenderoth, Georg Wilhelm Franz
ALTERNATIVNAMEN Wenderoth, Georg
KURZBESCHREIBUNG deutscher Botaniker
GEBURTSDATUM 17. Januar 1774
GEBURTSORT Marburg
STERBEDATUM 5. Juni 1861
STERBEORT Marburg

На других языках


- [de] Georg Wilhelm Franz Wenderoth

[en] Georg Wilhelm Franz Wenderoth

Georg Wilhelm Franz Wenderoth (17 January 1774, Marburg – 5 June 1861) was a German pharmacist and botanist.

[ru] Вендерот, Георг Вильгельм Франц

Георг Вильгельм Франц Вендерот (нем. Georg Wilhelm Franz Wenderoth[1][2][3], 17 января 1774 — 5 июня 1861) — немецкий[2] ботаник[2][3], фармацевт[2][3], врач[2], доктор медицинских наук[3].



Текст в блоке "Читать" взят с сайта "Википедия" и доступен по лицензии Creative Commons Attribution-ShareAlike; в отдельных случаях могут действовать дополнительные условия.

Другой контент может иметь иную лицензию. Перед использованием материалов сайта WikiSort.org внимательно изучите правила лицензирования конкретных элементов наполнения сайта.

2019-2024
WikiSort.org - проект по пересортировке и дополнению контента Википедии